Liebe Freunde der Kunst,
dank eines Brückenstipendiums der hessischen Kulturstiftung, dem Fotografen Pi Heinz und der Grafikerin Ulla Ryll, ist es gelungen, auf der neuen website sam-flowers.de mit über 1200 Bildern einen umfassenden Überblick über Sams künstlerischen Nachlass zu geben. Dort finden sich die Werkgruppen der Skulpturen und figürlichen Keramiken, die Objektkästen und Collagen und die Bilder zum Eden-Project. Die Erfassung ihres grafischen Werkes ist ebenfalls in Arbeit.
Der intensive Umgang mit ihren Arbeiten hat uns wieder die große Vielfalt ihrer Ausdrucksmöglichkeiten, den Humor und die Tiefe ihres Werkes gezeigt. Um so erstaunlicher, daß sie diese Arbeiten in nicht mal zehn Jahren zu leisten imstande war.
Viel Freude beim Wieder- oder Neu-Entdecken von Sam Flowers
Euer Henrich